Hervorgehobener Artikel

700. Friedenskundgebung der Initiative „Nordbremer Bürger gegen den Krieg“

W i r  g r a t u l i e r e n !

„Ist eine gesunde Integration möglich?“

Mit Anmerkungen über mündige Bürger, erschöpfte Menschen und Flucht

demo Sterbenlassen auf dem MittelmeerIst es möglich, Menschen in eine Gesellschaft zu integrieren, die selber nicht integriert ist und so viele ausschließt? Wie könnte dann eine gesunde Integration der neuen Mitbürger in Solidarität mit den vielen hier nicht integriert fühlenden Menschen möglich werden?

Referent: Manfred Polewka, er leitet die Deutsche Gesellschaft für kognitive Verhaltenstherapie und ist selbst in der Flüchtlingspolitik engagiert, ist aktiv in der Bürgerinitiative „Begegnungen der Schwaneweder Bürger“.

Pastor Volker Keller, Mitgründer der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg,  spricht ein Grußwort an die Kundgebungsteilnehmer.

Nach der Rede Manfred Polewkas  und dem Grußwort von Pastor Volker Keller findet das Offene Mikrofon statt. Es werden Spenden gesammelt für den Bau eines Kinder- und Frauenhauses auf Haiti, das wir medico international und seinen Projektpartnern vor Ort überweisen.

Nachbereitet wird die  700.  Friedenskundgebung mit Manfred Polewka bei Kaffee, Tee und Kuchen im Gustav Heinemann Bürgerhaus, Raum  E  3.

Verflucht sei der Krieg, verflucht das Werk der Waffen.

Termin: Freitag, den 12. Februar 2016 um 17 Uhr in Vegesack vor Leffers

Hier: Zur Geschichte der Initiative „Nordbremer Bürger gegen den Krieg“

== ===

Hervorgehobener Artikel

Veranstaltung zu Ehren der Verteidiger der Bremer Räterepublik

Wie in jedem Jahr findet am Sonntag, den Roter Stern 14. Februar 2016 um 11 Uhr auf dem Waller Friedhof die geschichtsträchtige Kundgebung zu Ehren der Verteidiger der Bremer Räterepublik statt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/03/Rathaus_Bremen_15111918.jpg/220px-Rathaus_Bremen_15111918.jpgAm 4. Februar 2016 jährt sich zum 97. Mal die Niederschlagung der Bremer Räterepublik. Die Herrschaft des Arbeiter- und Soldatenrates in der Revolution von 1918/1919 und die Existenz der Sozialistischen Republik Bremen vom 10. Januar bis zum 4. Februar 1919 gehören zur sozialistisch- kommunistischen Tradition unserer Stadt Bremen. Der Kieler Matrosenaufstand, der die deutsche Revolution im November 1918 einleitete, bildete auch in Bremen den Auslöser für den Sturz der arbeiterfeindlichen kapitalistischen Ordnung. Den von Gustav Noske (SPD) geführten konterrevolutionären Truppen fielen im Januar 1919 Hunderte von Sozialisten-Kommunisten zum Opfer, unter ihnen auch Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht, Eugen Levine, Leo Jogiches … weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Sozialistische Nachrichten gibt es hier:

  http://www.dkp-online.de/buttons/uz1.gif   

19. UZ-Pressefest - Volksfest der DKP                                                                                                                                  UZ-Pressefest * Volksfest der DKP * 01. bis 03. Juli 2016                      

Tageszeitung junge Welt

Portugal unter Kuratel

LISSABON/BRÜSSEL/BERLIN – Die EU übt massiven Druck
auf die neue portugiesische Regierung aus, um eine Abkehr vom
Austeritätskurs zu verhindern. Den Haushaltsentwurf, mit dem
Premierminister António Costa ein Ende der Kürzungspolitik einleiten
wollte, genehmigte die Europäische Kommission am vergangenen Freitag
nur unter Auflagen. Bereits für das Frühjahr setzte Brüssel eine
erneute Überprüfung an. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel drängte bei
ihrem Treffen mit Costa am Tag der Kommissionsentscheidung auf eine
Fortsetzung der Sparpolitik seines Vorgängers Pedro Passos Coelho. weiterlesen

Mehr Infos über den begonnenen Abwehrprozess in Portugal bei RedGlobe

Wir leben in einem System geradezu perverser Ungleichheit!

http://www.redglobe.de/images/2016/160204wien.jpgWien.Die reichsten 62 Menschen der Welt besitzen ebenso viel Vermögen wie die ärmsten 3,7 Milliarden. »Der Reichtum der einen, bedeutet die Armut der anderen. Diejenigen, die dafür die Verantwortung tragen, feiern sich abgeschirmt durch ein riesiges Polizeiaufgebot in der Oper selbst und klopfen sich für ihre Schweinerein auf die Schulter – damit muss endlich Schluss sein!«, meint Benario entschlossen.

Damit es zu keiner breiten Debatte über die Verteilung des Vermögens in unserer Gesellschaft kommt, werden nun einmal mehr geflüchtete Menschen zu Sündenböcken erklärt. Deshalb macht Benario (KPÖ,Wien-Red.) klar: »Es ist nicht die Versorgung, Unterbringung und Einbindung jener Menschen, die vor Krieg, Terror und Hunger fliehen, die wir uns nicht leisten können, sondern der perverse Reichtum einer kleinen Minderheit Superreicher!« > weiterlesen

german-foreign-policy: Der innere und der äußere Ring

BERLIN – Unter dem Druck der Flüchtlingsabwehr in
der EU spitzt sich die Debatte über einen möglichen Rückbau des
Schengen-Systems zu. Unklar ist, ob sich das von Berlin angestrebte
Ziel erreichen lässt, die Flüchtlinge künftig an der griechischen
Außengrenze zu stoppen und sie umgehend in die Türkei abzuschieben.
Ersatzweise wird inzwischen die Zurichtung Mazedoniens zum Pufferstaat
gegen Flüchtlinge in Angriff genommen; dies ist mit Drohungen
verbunden, Griechenland aus dem Schengen-System auszuschließen. Als
Notfall-Lösung käme … > weiterlesen

Verantwortungslose Eltern …

die nichts aus der Geschichte gelernt haben!

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/59/RIAN_archive_137811_Children_during_air_raid.jpg      Bild: wikipedia  > Kinder während eines Luftangriffs der faschistisches deutschen Luftwaffe in den ersten Tagen des Überfalls auf die Sowjetunion, nahe Minsk in Weißrussland

Zum Artikel der jw „Die »young leaders« von morgen: Eine Soldatin zeigt ihrem Kind das Heft »Karl der Bärenreporter geht in den Einsatz«, 12. Januar 2016 in Seedorf“

german-foreign-policy: Zwei Wege

PARIS/AACHEN – Unter dem Motto „Plan B“ haben
Vertreter europäischer Linksparteien, darunter Funktionäre der Partei
„Die Linke“, am vergangenen Wochenende über „Alternativen“ für eine
Politik innerhalb der EU diskutiert. Es müsse darum gehen, dass in der
EU „die Demokratie, die Menschenrechte und soziale Sicherheit
wiederhergestellt“ würden, hieß es auf dem Treffen in Paris. Am
heutigen Mittwoch erscheint bei german-foreign-policy.com eine
kritische Darstellung der „europäischen Idee“, ihrer föderalen
Fundamente und aktuellen Niederschläge in den EU-Konzepten von
Wolfgang Schäuble und Jürgen Habermas (Zwei Wege – Eine Katastrophe.
Bestellungen: info@ german-foreign-policy.com), die auch vermeintlich
fortschrittliche Ansätze zur Ausgestaltung der „europäischen Ordnung“
beleuchtet. Wir sprachen mit dem Autor Hans-Rüdiger Minow. mehr

Die Flüchtlingskrise führt zum Verlust an Orientierung, wenn der grundlegende Kompass fehlt – die Klassenfrage.

Der große Schlamassel

UZ- Kolumne von Patrik Köbele , Vorsitzender der DKP

UnbenanntDrei SPD-Ortvereine im Essener Norden kündigen eine Demonstration gegen die Unterbringung weiterer Flüchtlinge unter dem Motto „Der Norden ist voll“ an. Die Kreiskonferenz der DKP diskutiert über Gegenaktionen. Wir wären Sozialdemokraten gegenüber gestanden, mit denen wir in der Vergangenheit um den Erhalt von Schwimmbädern und Bibliotheken gekämpft hatten. Nach Intervention der Landes-SPD wird die Demo abgesagt.

> weiterlesen

Auschwitz-Gedenktag: Arbeit am Schlussstrich

 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Bundesarchiv_Bild_175-04413,_KZ_Auschwitz,_Einfahrt.jpg     Bild: Wikipedia

BERLIN/DISTOMO/THESSALONIKI/DETMOLD – Begleitet von folgenlosen Trauerritualen am heutigen Auschwitz-Gedenktag verhärtet das offizielle Deutschland seine Opfer-Ignoranz. Sowohl im diplomatischen Verkehr mit mehreren EU-Staaten wie auch im innerdeutschen Dialog mit Gedenkorganisationen kommt es deswegen zu vermehrten Spannungen. Während Athen auf Verhandlungen über die NS-Schulden besteht und sich politischer Gegenmaßnahmen der Berliner Behörden erwehren muss, beklagt Warschau deutsche Interventionen in die Tätigkeit polnischer Verbände des Widerstands > weiterlesen

Bremen-Gröpelingen: Stahlunternehmen Reiner Brach macht dicht

                                                                                                                                Aufgrund der weltweiten Krise auf dem Rohölmarkt schließt das Bremer Stahlunternehmen Brach im März 2016 für die ArbeiterInnen ihre Tore. 160 Kolleginnen und Kollegen verlieren ihren Arbeitsplatz.

Das Bremer Unternehmen, dass sich auf Ölbohrplattformen spezialisiert hat, trifft die Krise auf dem Rohölmarkt anscheinend unvorbereitet. Einen Betriebsrat gibt es nicht > IGM Bremen

 

Oxfam-Bericht: 62 Menschen besitzen so viel wie die Hälfte der Weltbevölkerung

Grafik: KJÖ

Fette Jahre

http://www.dkp-online.de/buttons/uz1.gifWochenlang beschallten uns die Medien mit Erfolgsmeldungen, dass die Zahl der Armen weltweit sinke und dass im Jahr 2000 von der UNO ausgerufene „Millenniumsziel“, die Armut in der Welt bis 2030 zu besiegen, in greifbare Nähe gerückt sei. Wer die Statistik bestellt, der bestimmt ihre Aussage, und so durften wir nicht erfahren, dass der relative Rückgang extremer Armut in erster Linie auf den nachhaltigen Anstrengungen Chinas und einiger lateinamerikanischer Länder beruht – also Staaten mit differenzierter, aber im Kern sozialistischer Orientierung. Und dann wurde das Thema wieder diskret … Mehr


81dad929f99818b30ff59127eb4018e5_67712

 

Jetzt Steueroasen trockenlegen! Machen Sie mit!                 Hier online unterschreiben!

 

 


Aus aktuellem Anlass hier noch einmal die Nachbetrachtung der Bremer Bürgerschaftwahl 2015

BREMEN- Stadt extremer sozialer Spaltung

UZ-Zeitung der DKP, Nummer 24 vom 12.06.15 mit der vollständigen Fassung, Seite 12                 Bremer Rundschau vom Juli 2015 mit einem Auszug


Wir dokumentieren:                                                                                                                                      Lebenserwartung an der Linie 1 / Entlang welcher Haltestellen Sie alt werden von Diakonie Bremen


Dieter Nickel von der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) spricht von einem bitteren Tag für die Belegschaft von Hachez Bremen: 89 MitarbeiterInnen werden entlassen.


Grandios in die Pleite

In Bremen steht der Gründer der Beluga-Reederei vor Gericht. Deren Untergang war so ausgiebig medial begleitet worden, wie ihr vorheriger Aufstieg. Aus „junge Welt“ v. 20.01.16

Tageszeitung junge Welt

RAF – Terrorwiedergänger (der Woche)

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4d/RAF-Logo.svg/2000px-RAF-Logo.svg.png

Das passt doch: Die ganze Welt gerät aus den Fugen, der »Islamische Staat« bedroht das  Abendland, die Bundesrepublik steht vor dem Kollaps, nun taucht selbst die »Rote Armee Fraktion« (RAF) wieder auf: Volle Gruselpackung also. Bislang nicht gefasste Mitglieder der westdeutschen Gruppe, die seinerzeit 1993 im hessischen Weiterstadt den Anschlag auf einen gigantomanischen Gefängnisneubau verübt haben sollen, sind wieder da – behauptet zumindest die Polizei. Im Juni vergangenen Jahres sollen drei per DNA-Abgleich als frühere RAF-Terroristen identifizierte Personen in Groß Mackenstedt bei Bremen einen Geldtransporter überfallen haben. Mit Sturmgewehren hätten die maskierten Räuber den Wagen beharkt, seien aber an der gepanzerten Tür gescheitert. Ein Raubüberfall zur Altersvorsorge?

Halt Deine PresseEs stellen sich Fragen: Warum sollten altgediente Terrorveteranen, die im Falle Weiterstadt einen – mit Verlaub – technisch perfekten Anschlag verübten, bei denen kein Mensch verletzt, dafür aber enormer Sachschaden angerichtet wurde, sich im Angesicht eines einfachen Geldtransporters derart unfähig anstellen? Von der berühmt-berüchtigten »dritten Generation« der RAF wäre wohl mehr Sachverstand zu erwarten gewesen. Und dann die DNA-Spuren: Vieles aus der Schlussphase der Gruppe liegt deshalb im Dunkeln, weil kaum geklärt werden kann, wer überhaupt dazugehörte. Wenn die Polizei dank Erbgutvergleich zu spektakulären Ergebnissen kommt, ist obendrein Vorsicht angebracht: Das »Heilbronner Phantom«, ein angeblicher Supergangster, bleibt unvergessen. Es handelte sich um eine Arbeiterin, die die Probestäbchen zur DNA-Abnahme verunreinigt hatte.

Wer auch immer hier seine schmutzige Wäsche waschen will: Die RAF hätte es dazu nicht gebraucht. Aber gut – dann haben wir eben ein neues »Phantom«. Stefan Aust, übernehmen Sie! > mit freundlicher Genehmigung der jungen Welt <

Schon Karl Marx und Friedrich Engels wussten es:

»Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, einen Kampf, der jedes Mal mit einer revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete oder mit dem gemeinsamen Untergang der kämpfenden Klassen.«

So Lena Kreymann, sie ist Studentin und Mitglied des Bundesvorstandes der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ). Sie nahm an der Podiumsdiskussion der XXI. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz ab 18h im großen Saal teil > mehr

Lügen als Mittel der Politik

Was in den Stunden nach dem verbrecherischen Anschlag auf Touristen in Istanbul der staunenden Öffentlichkeit von Politikern und bürgerlichen Medien zugemutet wurde, geht weit über das übliche Maß der Manipulation hinaus. Da wird gelogen daß sich sämtliche Balken biegen. > weiterlesen