Solidarität mit den KollegInnen von Karstadt

DKP Bezirk Bremen unterstützt Forderung nach Erhalt aller Arbeitsplätze

https://lh4.googleusercontent.com/-v3s7QA8wbfQ/UYFfs1snI2I/AAAAAAAABl4/yHK7r5d-LI8/s330/330px_kln1mai2013_vsg689.jpg

Karstadt: Schließungen vor Fusion

 Der neue Karstadteigentümer René Benko will sogenannte defizitäre Karstadt-Häuser schließen, um in zwei Jahren sein eigentliches Ziel der Fusion von Karstadt und Kaufhof zu verwirklichen. Das Handelsblatt spricht von 20 Schließungen. Die Fusion wird zu weiteren Schließungen bei den derzeit 105 Kaufhof- und 83 Karstadtwarenhäuser führen, wenn das die Belegschaften nicht verhindern.
Mit einem Solidaritätsschreiben wandte sich der DKP Bezirk Bremen an den Betriebsrat von Karstadt in Bremen.

Wir dokumentieren hier das Schreiben > DKP-Schreiben an den Betriebsrat von Karstadt Bremen

UZ-Zeitung der DKP vom 22.8.2014, Seite 3: „Berggruen willentlich gescheitert“

Siehe auch:                                                                                                                                                                                                   * Schlußverkauf des Tages: Karstadt  * Heuschreckenalarm bei Karstadt  * Chaos bei Karstadt
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Willkommen bei der DKP in Bremen

Newsportal der DKP Das Nachrichtenportal der DKP

In Aktion  / In Diskussion  *  DER ROTE KANAL (TV)  *  Ukraine

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

1. September – Antikriegstag: Die Waffen nieder!

Kundgebung zum Antikriegstag in Bremen

Die Weltmacht USA versucht, unterstützt von NATO und EU, sich die Erde untertan zu machen. Wer da nicht willfährig mitmacht, wird mit Krieg überzogen: Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien…

Russland, das sich im Sicherheitsrat einigen Kriegsplänen der NATO widersetzt hat, wird als nächstes Ziel anvisiert. Deutschland, das im 2. Weltkrieg für 27 Millionen tote Sowjetbürger verantwortlich war, hätte die moralische Pflicht, einen Weg zur Deeskalation in der Ukraine aufzuzeigen. Das Gegenteil geschieht: Deutschland stellt sich an die Seite der Kiewer Regierung, die durch einen blutigen Putsch an die Macht gekommen ist und heute die Sprache der deutschen Faschisten spricht, wenn sie die Russen als Untermenschen bezeichnet. Den Gegner zu entmenschlichen, ist immer ein Mittel der Kriegstreiber gewesen, um die eigene Bevölkerung kriegswillig zumachen.

Wir weigern uns, Feinde zu sein!
Wir weigern uns, andere Völker und ihre Repräsentanten
zu unseren Feinden zu erklären.

pdf-Download Flyer

Siehe auch >>> Dafür demonstrieren wir am 1. September !

Sekretariat des Parteivorstands der DKP: Gegen Kriegsbeteiligung Deutschlands: Keine Waffen in den Nord-Irak!
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Gedenken an Ernst Thälmann in Berlin

Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in Berlin an den 70. Jahrestag der Ermordung von Ernst Thälmann erinnert. Nach einer Konferenz im Karl-Liebknecht-Haus der Linkspartei zogen sie in einer Demonstration zum Thälmann-Denkmal in Friedrichshain.

Zu den Rednern dort gehörten unter anderem Egon Krenz, der letzte Generalsekretär des ZK der SED in der DDR, sowie der stellvertretende DKP-Vorsitzende Hans-Peter Brenner.

>>> Hans-Peter Brenner: Rede auf der Kundgebung zur Thälmann-Ehrung

https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/images/5487093164.png

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Für den Kameraden Thälmann: Hoch die Faust!

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/Bundesarchiv_Bild_102-12940,_Ernst_Th%C3%A4lmann_(scrap).jpg

Er fiel den Schindern in die Hand. Sie kauften falsche Zeugen. Er hält der Qual und Folter stand: sie konnten ihn nicht beugen, trotz Mord und Tod, der im Kerker haust!

Für den Kameraden Thälmann: Hoch die Faust!

(1. Strophe des “Thälmann-Liedes)

Am 18. August 1944 wurde unser Ernst Thälmann im KZ Buchenwald ermordet.

In der KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar, am Ort von Thälmanns Ermordung, erinnerten am Montag rund 300 Menschen an das damalige Verbrechen.

 

thaelmann3

Die zentrale Gedenkveranstaltung zum Gedenken an Ernst Thälmann findet am Sonnabend, 23. August, in Berlin statt. Beginn ist am Morgen um 9.00 Uhr mit einer Konferenz im Karl-Liebknecht-Haus. Mittags schließt sich eine Demonstration zum Thälmann-Denkmal und dort eine Kundgebung an. Genauere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen sind verfügbar unter www.etg-ziegenhals.de/Aktuelles.html

Auszug aus der

Auswahl  aus dem Referat auf der Tagung des ZK der KPD im Sporthaus Ziegenhals

“”ES IST DER BOURGEOISIE ERNST DAMIT, DIE PARTEI UND DIE GANZE AVANTGARDE DER ARBEITERKLASSE ZU ZERSCHMETTERN. Sie wird deshalb kein Mittel unversucht lassen, um dieses Ziel zu erreichen. Also nicht nur Vernichtung der letzten spärlichen Rechte der Arbeiter, nicht nur Parteiverbot, nicht nur faschistische Klassenjustiz, sondern alle Formen des faschistischen Terrors; darüber hinaus: Masseninternierung von Kommunisten in Konzentrationslagern, Lynchjustiz und Meuchelmorde an unseren tapferen antifaschistischen Kämpfern, insbesondere an kommunistischen Führern – das alles gehört mit zu den Waffen, deren sich die offene faschistische Diktatur uns gegenüber bedienen wird.

Schon die ersten Tage der Hitlerregierung beweisen den ganzen TIEFEN ERNST DER SITUATION. Es wäre ein Verbrechen, irgendwelche legalistischen Illusionen in unseren Reihen zu dulden. Wir müssen in der ganzen Arbeiterklasse darüber Klarheit schaffen, daß es wahrscheinlich keine andere Art der Ablösung dieser Regierung geben kann als ihren revolutionären Sturz.”

https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/images/5487093164.png

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Vom Westen befreit

BERLIN/BAGDAD – Westliche Aggressionen in Nah- und
Mittelost und Hilfen wichtiger regionaler Verbündeter des Westens
haben den Aufstieg der Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS)
erst möglich gemacht. Dies zeigen Beobachtungen von Experten. Wie ein
Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) erläutert, hat
sich der IS-Vorläufer “Al Qaida im Irak” erst nach dem US-geführten
Überfall auf den Irak (“Befreiung von Saddam”) zu einer
“schlagkräftigen Organisation” entwickeln können. Erst die Zerrüttung
Syriens in dem auch von Deutschland … weiterlesen

== ===

Siehe auch >>> Empörung…

Weltweite Empörung herrscht über die Brutalitäten und die Verfolgung von Minderheiten durch den »Islamischen Staat«“ oder IS  – seit das kurdische Autonomiegebiet und damit insbesondere die Ölfelder im Norden des Irak bedroht sind. Der britische Premierminister Cameron warnt: »Es ist der Kampf unserer Generation gegen diese  giftige und barbarische Art des islamischen  Extremismus.«

Dabei hat die Britische Regierung jahrelang alles dazu getan, diese Extremisten zu stärken. Sanktionen gegen Syrien, Isolierung der Regierung und Unterstützung für Dschihadisten, die gegen die syrische Regierung gekämpft haben und kämpfen – es war von vornherein offensichtlich und wurde benannt, wohin das führen würde.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Einfach nur noch widerlich

Abgeschrieben aus der jungen Welt vom 31.07.2014

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4c/The_British_Army_in_North-west_Europe_1944-45_BU4434.jpg/220px-The_British_Army_in_North-west_Europe_1944-45_BU4434.jpgDie seit Monaten stattfindende Hetze gegen Rußland und Wladimir Putin ist einfach nur noch widerlich. (…) Man muß nicht mit allem einverstanden sein, was Putin tut. Wenn aber jemand deeskalierend agiert, ist er das. Wir werden von Wahnsinnigen in Washington und in EU-Europa regiert, die alles tun, um die Welt wieder in Brand zu setzen. Mich erinnern ihre medialen Erfüllungsgehilfen mehr und mehr an die Schreiberlinge eines gewissen Propagandaministeriums, denen auch erst der Stift aus der Hand geschlagen wurde, als alles in Schutt und Asche gesunken war. Lassen wir es nicht wieder soweit kommen!  (U.G. aus S.)

31.07.2014 - Bremer Friedensforum: Offener Brief an Botschafter Israels

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert