Archiv für den Monat: Mai 2017

Jede Menge Action

BERLIN – Ungeachtet des in der Bundeswehr aktiven
rechten Terrornetzwerks inszenieren sich die deutschen Streitkräfte als moderner Arbeitgeber und Hilfswerk für Personen mit Handicap. Bei dem für kommenden Monat erneut anberaumten nationalen „Tag der Bundeswehr“ will die Truppe erklärtermaßen durch ein auf „Action“,
„Technik“ und „Spaß“ abgestelltes Programm Jugendliche für den Militärdienst rekrutieren. Vorgesehen ist einmal mehr die publikumswirksame Vorführung von Panzern, Flugzeugen, Hubschraubern, Kriegsschiffen und Drohnen; gleichzeitig bewerben die „Karriereberater“ der Armee unter dem Motto „Verantwortung übernehmen und weiterkommen“ die von den Streitkräften angebotenen „1.000 verschiedenen Berufe“. Schon Kinder sollen…

Siehe auch

>Antimilitaristischer Protest in der Gedächtniskirche

> Militärmesse in Bremen

Kondolenzschreiben der KP Kubas an die DKP

Christian KobergAnlässlich des Ablebens von Christian Koberg überbringt die Kommunistische Partei Kubas der Leitung der DKP und seinen engsten Genossinnen und Genossen ihr tief empfundenes Beileid.

Christian Koberg wird immer als ein großer Freund des kubanischen Volks erinnert werden.

Er war eine herausragende Persönlichkeit in seiner Partei und Mitglied ihres Sekretariats über viele Jahre. Er leistete wichtige Beiträge für die freundschaftlichen Beziehungen mit Kuba.

Christian charakterisierte sich durch seine aktive Solidarität mit der Kubanischen Revolution, indem er Arbeitsbrigaden der DKP nach Kuba besonders in den schwierigen Jahren der Sonderperiode organisierte und begleitete. Er richtete seine persönlichen Anstrengungen auf Impulse gegen die Blockade, auf den Kampf für die Befreiung der Fünf Helden, und auf die brüderlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Parteien.

Wir drücken unser zutiefst empfundenes Beileid auch der Familie von Christian aus; wir sind
bei ihr in ihrem tiefen Schmerz.

Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kubas

23.05.2017

Bremen im Würgegriff

Bildergebnis für Wer den reichen nichts nimmt ... dkpBremen steht unter Druck: Wenn die Schuldenbremse greift, dürfen die Länder ab 2020 keine neuen Schulden machen. Der Bremer Senat hat einen Haushalt von 4,6 Milliarden Euro. Das Geld reicht aber nicht, um alle Ausgaben zu decken. Schon in der Vergangenheit musste das Land neue Schulden machen. Damit soll jetzt Schluss sein, denn die 2009 eingeführte Schuldenbremse besagt: Ab 2020 darf kein Bundesland mehr neue Schulden aufnehmen. Bis 2009 hat Bremen noch jedes Jahr 1,2 Milliarden neue Schulden aufgenommen.

weiterlesen Bremen im Würgegriff

Militärmesse in Bremen

ruestungsstandort_bremenAm 30. Mai 2017 treffen sich für drei Tage 1200 Vertreter von Militär und Rüstungsindustrie auf dem Bremer Messegelände. Eine mehr als umstrittene Veranstaltung der Messe Bremen. Das Friedensforum protestierte zeitnah nach Bekanntwerden dieses Messetermins.

Inhalt dieser Messe ist, Waffensysteme und Militärtechnik von 80 Waffenschmieden zu präsentieren und zu verkaufen. Aus Bremen sind u.a.  Atlas Elektronik und Rheinmetall Defence aus Aussteller auf der Militärmesse.

 

Diese militaristische Messe sorgt bei friedensbewegten Menschen zurecht  für ein ungutes Gefühl, schließlich sieht man tagtäglich in den TV-Nachrichten, was mit Waffen – speziell auch mit deutschen Waffen, für ein Elend in der Welt angerichtet wird.

weiterlesen > Militärmesse in Bremen

Bundestagswahl 2017

Ergänzendes zum Thema:                                                                                                                            Terrornetzwerk beim Bund * Deutscher Waffen-Frühling * Büchel dichtmachen                     * Heusinger, Gehlen und der Anfang des 3. militärischen Anlaufs des deutschen Imperialismus zur Weltmacht