über uns

Impressum

Kommunistinnen und Kommunisten in Bremen

Sowjetunion

  DKP Bremen: Postfach 210 330 – 28223 Bremen

dkp-bremen-stadt@gmx.de

oder dkp-hbnord@t-online.de

DKP Land Bremen

DKP HDH bei Facebook

 

 

V.i.S.d.P. Jürgen Karbe, Bremen

[namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen]

 

Alle DKP-Infos auf einem Blick

Mitglied werden

 

 

 

 


Mehr Informationen über die DKP sind hier nachzulesen.

Programmatische und statutarische Schriften sind hier zu finden.

Wo die DKP vor Ort in Kämpfe eingreift, ist hier zu erfahren.

Wo die DKP zu finden ist, ist hier  Gliederungen nachzulesen.

Wer mit uns kämpfen will, sollte Kontakt zu uns aufnehmen


Über uns

Die 1968 gegründete DKP steht in der Tradition der KPD, die Adenauer zwölf Jahre zuvor verbieten ließ. Das Ende des Sozialismus in Europa war auch für uns ein tiefer Einschnitt, von dem wir uns allmählich wieder berappeln. Die DKP hat heute in der BRD knapp 4000 Mitglieder. Ziel der Partei ist letztlich eine sozialistische Welt, in der Ausbeutung und Krieg abgeschafft sind. Die DKP in Bremen engagiert sich dazu in Gewerkschaften, Bündnissen, Foren, Initiativen und mit Infoständen auf der Straße.

Historisches

Die Partei von Karl Marx und Friedrich Engels war bis 1914 die SPD. Sie war revolutionär, wollte den Sozialismus. Dann stimmten ihre Reichstagsabgeordneten für den Krieg, mit dem Kaiser-Deutschland die Welt erobern wollte. Millionen von Menschen, Arbeiter, die sich vorher von der SPD vertreten fühlten, die sich vorher gelobten, gemeinsam einen Krieg verhindern zu wollen, kamen im mörderischen Gemetzel auf den Schlachtfeldern um. Eine neue, eine Antikriegs-, eine revolutionäre Partei musste her. So gründete sich 1919 die KPD.  Aber die Rache der reaktionären Kräfte wurde bitter. Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg wurden ermordet, die November-Revolution mit Billigung von Ebert und Noske zerschlagen. In der Weimarer Republik war die KPD eine starke Kraft. Im Hitlerfaschismus  ging sie in den Untergrund, leistete erbitterten Widerstand, tausende wurden umgebracht. Im Kalten Krieg unter Adenauer gab es wieder  Verfolgungen,  Urteile, Gefängnis, Parteiverbot. 1968 gründete sich die DKP. Kernaussage ihres Programms: Der Kapitalismus, in dem die großen Konzerne und Großbanken alles entscheiden, in dem nur der Profit bestimmt, richtet letztlich die Menschheit zugrunde. Dieses System produziert Kriege, Arbeitslosigkeit, Armut, soziale Unsicherheit und Lebensängste, Umweltkatastrophen. Statt alle Menschen zu ernähren, was möglich wäre, wachsen  Armut, Hunger, Elend und Krankheiten. Das ist nur zu stoppen,  wenn die Macht der Konzerne zurückgedrängt und schließlich beseitigt wird. Das wäre dann Sozialismus. Der Weg dahin wird aber lang sein. Und die Mehrheit der Menschen muss ihn gehen wollen,  gemeinsam erkämpfen, aktiv tragen und gestalten. Das alles klingt kühn, wir halten es aber für möglich. Daher unser Optimismus. Aber vorher, heute also, gilt es Widerstand zu leisten gegen Sozialabbau, Arbeitsplatzvernichtung, Privatisierung, Abbau der demokratischen Rechte, gegen Rechts, die stärker werdenden Nazis.

 

 

 

 

 

 

Was unterscheidet uns von anderen Linken

Es gibt Kräfte, die den Kommunismus anstreben. Es gibt Kräfte, die den Kapitalismus abschaffen wollen, ohne genau zu wissen, was danach kommt. Und es gibt Kräfte, die den Kapitalismus nur ein wenig „sozialer“ machen wollen.Die DKP hat ein klares Profil und ein klares Ziel. Wir sagen klar, dass der Kapitalismus und der Sozialismus nicht vereinbar sind. Wir sagen eindeutig, nur durch die Überwindung des Privateigentums an Produktionsmitteln und die Errichtung der politischen Macht der Lohnarbeiter*Innen kann eine neue Gesellschaft geschaffen werden. Wir sind als Kommunisten*Innen deshalb einseitig parteilich, d.h. wir nehmen ausschließlich die Interessen der Lohnarbeiter*Innen sowie aller anderen ausgebeuteten und unterdrückten Menschen wahr.

Denn: Die ,Arbeit‘ ist ihrem Wesen nach die unfreie, unmenschliche, ungesellschaftliche, vom Privateigentum bedingte und das Privateigentum schaffende Tätigkeit.  Karl Marx

Startseite  Programm der DKP   Bildergebnis für news.DKP