DKP-Bildungsveranstaltung mit Dr. Rudolph Bauer

Datum: 21. August 2019, 19:00 Uhr

Ort: DRK Begegnungsstätte Haferkamp (barrierefrei; Veranstaltungsraum linke Seite), Haferkamp 8, 28217 Bremen.

Bilder - german.china.org.cn - Der 18. Parteitag der KP Chinas beendetTitel: Vortrag und Diskussion mit Dr. Rudolph Bauer: „Xi Jinping und die kommunistische Partei ‚chinesischer Prägung‘ – warum die KPCh für die Entwicklung der Volksrepublik von höchster Bedeutung ist“

Beschreibung: Dr. Rudolph Bauer referiert über die Rolle der KPCh für die Entwicklung der Volksrepublik, vom Entstehen des „Sozialismus chinesischer Prägung“ bis hin zur Gegenwart. Dabei bezieht er sich auch konkret auf die Schriften des chinesischen Staatspräsidenten und Generalsekretärs der KPCh, Xi Jinping. Nach dem Vortrag wollen wir gemeinsam über das Thema diskutieren.

Kriege im 21. Jahrhundert“ – das Buch wurde im Wallsaal der ...Zu unserem Referenten: Dr. Rudolph Bauer ist Sozialwissenschaftler, Publizist und Bildender Künstler. Von 1972 bis 2002 war er Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen.
Diese Veranstaltung ist ein Bildungsabend der DKP, Bezirk Bremen. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!
Der Eintritt ist kostenlos.

Literatur: Werner Seppmann – Ein Gespenst geht um in Europa

Rechte Mobilisierung zwischen Populismus und Neofaschismus.

Linke Alternativen.

304 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. September 2018
Preis: 20,00 €

Mangroven-Verlag

Linke Erwartungen, dass die nun schon seit 2 Jahrzehnten währenden Krisentendenzen sich politisch niederschlagen würden, sind, wenn auch mit zeitlicher Verzögerung, eingetreten. Enttäuscht wurden jedoch die Hoffnungen, dass solche Reaktionen eine progressive Grundtendenz aufweisen würden. Denn die „Protestwähler“ sammeln sich hinter der Fahne einer angeblichen „Alternative für Deutschland“ (AfD). Viele Menschen bis in die „Mitte“ hinein sind sozial verunsichert oder fühlen sich zurecht „abgehängt“ und die rechtspopulistischen Kräfte haben es verstanden, den Eindruck zu erwecken, ein „offenes Ohr“ für die verbreiteten Sorgen und Ängste zu haben. Nicht weil praktikable Antworten auf die sozialen Probleme gegeben werden, sondern weil auf Grundlage an Boden gewinnender Irrationalismen identitätsstiftende Orientierungsschablonen vermittelt werden … weiterlesen